Als Haushaltsgeber tragen wir im Landtag eine große Verantwortung für die zukünftige Entwicklung des Freistaates Sachsen.

Zu den 6. Sächsischen Landtagswahlen zog ich 2014 als Direktkandidat des Wahlkreises 58 Görlitz 2 in den Landtag ein. Ich bin Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft und Hochschule, Kultur und Medien und im Europaausschuss. 2015 wurde ich in den Kultursenat des Freistaates Sachsen sowie in das Kuratorium der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung gewählt. Darüber hinaus übernahm ich im selben Jahr den Vorsitz des temporären Arbeitskreises „Integration und Zuwanderung“ und wurde als Mitglied in den Landesfachausschuss „Innere Sicherheit“ berufen. Seit November 2015 bin ich gewählter Beisitzer im Landesvorstand der CDU Sachsen. Im Herbst 2016 wurde ich vom Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen in das Kuratorium der Stiftung „Entwicklung und Frieden“ entsandt. Zweck der Stiftung ist die Förderung von Völkerverständigung, internationaler Zusammenarbeit und Entwicklung sowie das Bewusstsein um globale Zusammenhänge und die Förderung von Wissenschaft und Forschung.

Die Arbeit im Landtag ist vielfältig und intensiv. Als Haushaltsgeber tragen wir im Landtag eine große Verantwortung für die zukünftige Entwicklung des Freistaates Sachsen. Gleichzeitig muss ich als direkt gewählter Abgeordneter die Interessen meines Wahlkreises 58 (Görlitz, Königshain, Markersdorf, Reichenbach/O.L. und Vierkirchen) bewahren und durchsetzen.

Die Erfahrungen und Verbindungen aus der Landespolitik möchte ich zukünftig gern hier in Görlitz als Oberbürgermeister zum Wohle unserer Stadt nutzen. Dafür brauche ich Ihre breite Unterstützung für meine Kandidatur im kommenden Jahr zur Oberbürgermeister-Wahl.


 

Für die Einführung der Videoüberwachung habe ich mich als Abgeordneter von Anfang an eingesetzt.

Bei der aktuellen Debatte im Landtag für den Erhalt der Siemens-Standorte in Sachsen.

Bundesparteitag in Berlin mit dem Ministerpräsidenten Michael Kretschmer.

Im Gespräch mit dem ehemaligen Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf.

Eines der vielen Gespräche für die wirtschaftliche Weiterentwicklung der Region.

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Geselltschaft e.V. leistet am Berzdorfer See einen wichtigen Beitrag für unsere Sicherheit.

Als Mitglied des Europa-Ausschusses anlässlich einer Veranstaltung im Augustum-Annen-Gymnasium.

Arbeitsbesuch der Generaldirektion für Humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz in Brüssel.

Mit dem ehemaligen Bundesinnenminister bei der Feuerwehr und dem THW in Görlitz.

Besuch der Scultetus-Oberschule in Königshufen.

Die Hochschule und die Studierenden in Görlitz sind sehr wichtig für unsere Stadt.

Interview zur Sanierung der Stadthalle.

Mit der CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer bei einer Veranstaltung in Görlitz.

Diskussion mit Studenten der TU Dresden zu innenpolitischen Themen zusammen mit dem ehemaligen Bundesinnenminister.

Rede beim Landesparteitag in Löbau.

Arbeitsbesuch zum Thema „Strukturwandel“ in Boxberg.

Landtagsbüro

Wissenschaftlicher Mitarbeiter:

Frederic Wutzler

CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages
Bernhard-von-Lindenau-Platz 1
01067 Dresden

Telefon (0351) 493-5534
Telefax (0351) 451031-5534

octavian.ursu@slt.sachsen.de

„Man darf niemals 'zu spät' sagen. Auch in der Politik ist es niemals zu spät. Es ist immer Zeit für einen neuen Anfang.“
 

Konrad Adenauer
Erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland (1876 – 1967)

Der Familiäre

Der Familiäre

Der Einheimische

Der Einheimische

Der Musikalische

Der Musikalische

Der Engagierte

Der Engagierte

Der Lokalpolitische

Der Lokalpolitische