Das Erlernen eines Musikinstrumentes trainiert wichtige Eigenschaften: Geduld, Ausdauer und Konzentration.

Nach meinem Abiturabschluss studierte ich Musik und Pädagogik an der Hochschule für Musik in Bukarest. 1990 schloss ich das Studium mit einem Staatsexamen ab und nach einem Probespiel wurde ich als Solo-Trompeter im hiesigen Orchester des Musiktheaters in Görlitz angestellt. Zwischen 1991 und 1994 studierte ich begleitend dazu an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf und schloss mein zweites Studium mit dem Diplom ab.


Neben meiner Tätigkeit im Orchester gründete ich zusammen mit Kollegen aus der Neuen Lausitzer Philharmonie ein Blechbläserquintett, mit dem wir über viele Jahre Kammer- und Schulkonzerte durchführten. Unsere aktive Mitwirkung bei der Görlitzer Kulturhauptstadtbewerbung und die Produktion von zwei CDs, die in der Synagoge und in der Stadthalle aufgenommen wurden, haben unsere kammermusikalische Arbeit zusätzlich verstetigt. Kirchenkonzerte als Solist mit Orgelbegleitung und mit verschiedenen Ensembles gehörten früher genauso zu meinen musikalischen Aktivitäten.


Meine musikalische Arbeit bedeutete für mich nicht nur meine Dienste im Orchester wahrzunehmen oder mich kammermusikalisch zu engagieren, sondern auch an der Hochschule für Kirchenmusik und an der Musikschule „J. A. Hiller“ zu unterrichten. Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen war für mich von besonderer Bedeutung und hat mich sehr erfüllt. Das Erlernen eines Musikinstrumentes ist eine wichtige Erfahrung für die weitere Entwicklung der Kinder. Damit werden in besonderer Weise Geduld, Ausdauer und Konzentration trainiert. Eigenschaften, die wir alle im Leben gut gebrauchen können.


Bedingt durch mein immer mehr zunehmendes politisches Engagement, bin ich in den vergangenen Jahren nicht mehr so oft zum Musizieren gekommen. Das gelegentliche Spielen mit meinen früheren Schülern im Jugendorchester oder in der Big Band der Musikschule sind zwar seltene, aber umso schönere Momente, die mich an meine lange und intensive Zeit als Solo-Trompeter und Lehrer erinnern.

 

 

Mit meinen Blechbläser-Kollegen.

Konzert in der Stadthalle.

Bei den CD-Aufnahmen im kleinen Saal der Stadthalle.

Kinderkonzert mit dem Blechbläser-Quintett.

Auftritt in Brüssel anlässlich der Kulturhauptstadtbewerbung.

Konzert in der Peterskirche.

Unterrichtstunde in der Musikschule.

Mit meinen Schülern beim Tag der offenen Musikschultür.

Mit der Big-Band der Musikschule beim Altstadtfest.

„Musik ist die gemeinsame Sprache der Menschheit.“
 

Henry Wadsworth Longfellow
Literatur-Professor an der Harvard Universität (1807-1882)

Der Engagierte

Der Engagierte

Der Lokalpolitische

Der Lokalpolitische

Der Landespolitische

Der Landespolitische

Der Familiäre

Der Familiäre

Der Einheimische

Der Einheimische