Wir brauchen eine neue Gründerzeit!

Wirtschaft

 

Wirtschaftsfreundliches Klima – Wirtschaftsmarke Görlitz als Innovationsstandort der Lausitz entwickeln
Steigerung des durchschnittlichen Einkommensniveaus
Senkung der Gewerbesteuer in 10-Prozent-Schritten auf 390 Prozent im Jahr 2024

 

Ohne eine robuste Wirtschaft, die für gut bezahlte Arbeitsplätze in unserer Stadt sorgt, werden wir all die anderen Dinge, die uns sonst wichtig sind, Kultur, Sport, Soziales und vieles mehr, nicht finanzieren können. Deshalb ist das wirtschaftliche Wachstum die Basis für eine zukunftsorientierte und attraktive Stadt.


Wir alle wollen, dass junge Menschen in unserer Stadt bleiben bzw. zu uns kommen und hier eine Familie gründen. Dafür müssen sie in Görlitz in erster Linie gutes Geld verdienen können. Das heißt, dass wir für gute, zukunftsgerichtete Jobs sorgen und uns für die Steigerung des Einkommensniveaus einsetzen müssen. Wer arbeitet, möchte angemessen verdienen. Wenn das durchschnittliche Einkommen steigt, wird auch wiederum hier mehr Geld ausgegeben. Das wirkt sich positiv auf den Immobilienmarkt, den Innenstadthandel und viele andere Lebensbereiche aus. Davon profitiert die Stadt – und damit wir alle.


Neben Siemens und Bombardier, für deren Bestandssicherung ich mich intensiv einsetzen werde, den städtischen Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen, sind es vor allem die mittelständischen Unternehmen, das Handwerk und freie Berufe, die das Rückgrat der Görlitzer Wirtschaft bilden und interessante Arbeitsplätze bieten.


Deren Innovationspotential trägt entscheidend zur Zukunftsfähigkeit unserer Stadt bei. Wirtschaftsfreundlichkeit ist mir besonders wichtig. Deshalb setze ich auf zügige Planungs- und Genehmigungsverfahren sowohl für bestehende Unternehmen, als auch für potentielle Investoren. Fachkräfte, gern auch als so genannte Rückkehrer in ihre Görlitzer Heimat, sind herzlich willkommen.


Die Marke Görlitz möchte ich nicht nur touristisch, sondern auch wirtschaftlich weiter stärken und, in Zusammenarbeit mit dem Landkreis und den umliegenden Gemeinden – auch in Polen – als unternehmerisch reizvollen Standort für Investition, Innovation und Wachstum in der Lausitz etablieren.


Eine wichtige Maßnahme ist für mich die Absenkung der Gewerbesteuer. Deren Hebesatz muss bis 2024 in 10-Prozent-Schritten auf 390 Prozent reduziert werden. Das ist nicht nur ein Signal nach innen und außen, sondern auch einer der Bausteine für eine gute und dynamische wirtschaftliche Entwicklung.

 

ZURÜCK

Innovation

 

Etablierung einer Innovationsplattform für den IT-Bereich
„Neue Gründerzeit“ mit Technologiepark und Gründerzentrum
Ansiedlung von Forschungsinstituten und Neugründung von Unternehmen

 

MEHR DAZU

Tourismus

 

Neue touristische Zielgruppen und Themen
Bewerbung Weltkulturerbe voranbringen
Touristenaufenthalte verlängern und wiederholen

 

MEHR DAZU

Verkehr

 

Innenstadtnahes, einkaufsfreundliches Parkraumkonzept
Weiterentwicklung Netzplan ÖPNV mit barrierefreier Straßenbahn
Ausbau der Autobahn und Elektrifizierung der Bahnstrecken

 

MEHR DAZU

Stand Januar 2019